„25 Jahre Deutsche Einheit“ Ingo Espenschied zieht Zuhörer in seinen Bann

Ingo Espenschied (r-) bei seinem Vortrag am Mittwochabend im Forum. (Foto: privat)

Ingo Espenschied (r-) bei seinem Vortrag am Mittwochabend im Forum. (Foto: privat)

Mehr als 60 Gäste fanden Mittwochabend den Weg ins Forum, um dem Vortrag „25 Jahre Deutsche Einheit“ des Mainzer Journalisten und Politologen Ingo Espenschied zu folgen.

Die gute Wetterlage und das Fußballspiel als Konkurrenz — dem Interesse tat es keinen Abbruch. Und so konnten Freundeskreis Holzwickede-Louviers und die VHS Unna-Fröndenberg-Holzwickede als Kooperationspartner auf durchweg nur sehr zufriedene Gesichter blicken, als sich der Saal nach einem lebhaften und überaus lehrreichen Live-Vortrag leerte.

Ingo Espenschied verstand es ausgezeichnet, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen: Die Geschichte, die zur Deutschen Einheit führte, wurde von ihm anschaulich und mitunter emphatisch vermittelt. Eine Geschichtsstunde, der man noch länger hätte zuhören können, war das vielfache Urteil der Gäste, zu denen auch Holzwickede stellvertretende Bürgermeister Monika Mölle und Frank Lausmann zählten. Positiv vermerkt wurde auch die Teilnahme einer Gruppe von Schülern des Bergkamener Gymnasiums.

Ein Fazit wurde am Ende des Vortragsabends klar: Deutschlands Zukunft ist ohne Europa undenkbar. Und so war diese Veranstaltung auch ein unmißverständlicher Appell an alle europäisch Gesinnten, sich aktiv weiterhin für die Einheit Europas und die Bewältigung der aktuellen Krise einzusetzen.

Freundeskreis und VHS setzen ihre Kooperation bereits Ende Oktober mit einem Vortragsabend des renommierten Pariser Politologen Prof. Henri Ménudier zum Thema „Terrorismus in Europa“ fort.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.