20-Jähriger Ladendieb in Abwesenheit zu Geldstrafe verurteilt

Eigent­lich hät­te sich der 20-Jäh­ri­ge heu­te wegen Dieb­stahls vor dem Amts­ge­richt in Unna ver­ant­wor­ten müs­sen, doch Ange­klag­te zog es vor, gar nicht erst zu erschei­nen vor den Schran­ken des Gerichts.

Was die Ankla­ge dem ein­schlä­gig vor­be­straf­ten Ange­klag­ten vor­wirft: Am 19. Janu­ar die­sen Jah­res wur­de er in Essen dabei erwischt, wie er bei TK Maxx am Lim­becker Platz Sport­schu­he im Wert von 59,99 Euro stahl. Etwa ein hal­bes Jahr spä­ter, genau­er am 29. Juni, wur­de der 20-Jäh­ri­ge dann auch bei Peek & Clop­pen­burg in Unna von einem Kauf­haus-Detek­tiv dabei ertappt, wie er Klei­dung im Wert von 102,95 Euro unbe­zahlt mit­ge­hen las­sen woll­te.

Statt einen neu­en Ter­min anzu­set­zen und den Ange­klag­ten dazu poli­zei­lich vor­füh­ren zu las­sen, ver­ur­teil­te ihn Rich­te­rin Bir­git Viel­ha­ber-Kart­haus per Straf­be­fehl zu einer Geld­stra­fe von 30 Tages­sät­zen a’ zehn Euro. Die Kosten des Ver­fah­rens hat der 20-Jäh­ri­ge eben­falls zu tra­gen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.