2.534 Lebensmittelkontrollen im Kreis Unna

Lebens­mit­tel­kon­trollen sind ange­wandter Ver­brau­cher­schutz. Um Men­schen vor Gesund­heits­ge­fahren und vor Täu­schung zu schützen, haben die Lebens­mit­tel­kon­trol­leure und Tier­ärzte des Kreises zwi­schen Januar und Sep­tember 2014 bereits ins­ge­samt 2.534 Kon­trollen durch­ge­führt und genau 1.690 Proben ent­nommen und unter­su­chen lassen.

Zwei Tier­ärzte, acht Lebens­mit­tel­kon­trol­leure und eine Kon­trollas­si­stentin der Kreis­ver­wal­tung über­prüfen regel­mäßig, ob die Betriebs­in­haber ihrer Sorg­falts­pflicht wirk­lich nach­kommen. Ins­ge­samt kon­trol­lieren sie 4653 Betriebe in den zehn Städten und Gemeinden im Kreis­ge­biet. Sie führen unan­ge­mel­dete Kon­trollen und Pro­benahmen durch – von der Pro­duk­tion bis zur Laden­theke. Wie oft sie die Betriebe über­prüfen, richtet sich nach dem Ergebnis einer Risi­ko­be­wer­tung, die auf­grund der jewei­ligen Betriebsart und der bisher fest­ge­stellten betrieb­li­chen Hygiene erfolgt.

Bis Ende Sep­tember mussten die Mit­ar­beiter des Kreises 102 münd­liche Beleh­rungen aus­spre­chen. In 36 Fällen erging eine Ver­war­nung, davon acht Mal mit Ver­warn­geld, außerdem gab es 76 Bean­stan­dungen, die behörd­liche Anord­nungen not­wendig machten. In 14 Fällen wurden Buß­gelder ver­hängt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.