19-jähriger Kleindealer aus Holzwickede findet milde Richter

Auf ein ver­ständ­nisvolles Gericht traf der 19-Jährige Holzwicked­er, der sich heute (26.8.) wegen uner­laubten Besitzes und Han­dels mit Betäubungsmit­teln vor dem Amts­gericht in Unna wieder­fand.

An einem nicht näher bes­timmten Tag im August 2013 wurde der junge Mann aus Holzwickede dabei erwis­cht, wie er vor dem Bahn­hof in Unna Mar­i­hua­na im Wert von zehn Euro verkaufte. Von einem Großdeal­er kann da keine Rede sein. Trotz­dem wurde bei einem Haus­be­such der Polizei in der Holzwicked­er Woh­nung des 19-Jähri­gen im Dezem­ber 2014, also nach mehr als einem Jahr, mit knapp drei Gramm erneut eine geringe Menge an Mar­i­hua­na, ein anger­auchter Joint sowie die ein­schlägi­gen Uten­silien eines Deal­ers in seinem Zim­mer gefun­den: eine Fein­waage, Tütchen zum Abpack­en usw.

Günstige Sozialprognose und Aussicht auf Ausbildungsplatz

Von einem Großdeal­er kann deshalb wohl noch immer nicht die Rede sein. Doch Rich­terin Bir­git Viel­haber-Karthaus machte dem jun­gen Holzwicked­er heute schon deut­lich, dass er an ein­er Art Schei­deweg ste­ht und bei einem zweit­en Wieder­se­hen mit ein­er erhe­blich höheren Strafe zu rech­nen hat.

Seine Verge­hen räumte der junge Mann denn auch reumütig ein. Und auch bei der Dro­gen­ber­atung ist er schon frei­willig vorstel­lig gewor­den. Berück­sichtigt wurde vom Gericht auch, dass er sich zur Tatzeit in ein­er schwieri­gen Leben­sphase befun­den hat, da ein Eltern­teil ger­ade ver­stor­ben war. Für den Angeklagten sprach aber vor allem eine gün­stige soziale Prog­nose: Denn der 19-Jährige kann aller Voraus­sicht nach zum 1. Sep­tem­ber einen attrak­tiv­en Aus­bil­dungsplatz antreten. Diese Chance wollte ihm das Gericht nicht ver­bauen.

Nach Rück­sprache mit dem Anklagev­ertreter und dem Vertei­di­ger des Angeklagten erg­ing fol­gen­der Beschluss: Rich­terin Bir­git Viel­haber-Karthaus stellte das Ver­fahren gegen den Holzwicked­er ein – unter der Voraus­set­zung, dass der 19-Jährige eine Dro­gen­früh­präven­tion (FreD-Kurs) absolviert und 50 Stun­den gemein­nützige Arbeit an den Woch­enen­den ableis­tet.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.