Kreis Unna erhält über 12,4 Mio. Euro für Wohnraumförderung

CDU-Kreisvorsitzender Marco Morten Pufke. (Foto: CDU Kreis Unna)
CDU-Kreis­vor­sit­zender Marco Morten Pufke. (Foto: CDU Kreis Unna)

1,278 Mil­li­arden Euro für die öffent­liche Wohn­raum­för­de­rung in 2019: So viel Geld stand in Nord­rhein-West­falen in einem ein­zelnen Jahr noch nie für die Schaf­fung und Erhal­tung von preis­ge­bun­denem Wohn­raum zur Ver­fü­gung. Den kom­mu­nalen Bewil­li­gungs­be­hörden wurden jetzt die deut­lich gestei­gerten Aus­gangs­bud­gets zur För­de­rung von bezahl­barem Wohn­raum bereit­ge­stellt.

Die schwarz-gelbe Koali­tion gibt damit ein klares Bekenntnis für den öffent­li­chen Woh­nungsbau ab: Neubau von Miet­wohn­raum, Moder­ni­sie­rung von Alt­bauten, Schaffen von stu­den­ti­schem Wohn­raum, Inve­sti­tionen in Bar­rie­re­frei­heit und ener­ge­ti­sche Gebäu­de­sa­nie­rung und Eigen­tums­för­de­rung.

Förderkonditionen verbessert

Der Kreis Unna ver­fügt in diesem Jahr über ein Glo­bal­budget für die öffent­liche Wohn­raum­för­de­rung in Höhe von über 12,4 Mio. Euro. Es unter­teilt sich in 8,9 Mio. Euro für Miet­woh­nungsbau, 1,4 Mio. Euro für Eigen­tums- und gut 2,1 Mio. Euro für Moder­ni­sie­rungs­för­de­rung.

Dazu erklärt der CDU-Kreis­vor­sit­zende Marco Morten Pufke: „Die För­der­kon­di­tionen wurden jetzt noch einmal ver­bes­sert. Das heißt, am Geld wird kein gutes Pro­jekt schei­tern.“ Der große Erfolg der 2018 neu auf­ge­stellten Eigen­tums­för­de­rung, mit der das För­der­vo­lumen ver­dop­pelt wurde, wird bei den Aus­gangs­bud­gets für 2019 kon­se­quent fort­ge­setzt. „Wohnen ist ein zen­traler Bau­stein für die Lebens­qua­lität jedes ein­zelnen Men­schen. Und noch viel mehr: Wohnen ist gebaute Heimat“, so Pufke abschlie­ßend.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.