Einjahresvertrag für Holzwickeder Hahn beim FC Bayern

Die Holzwickeder Designerin Elke Strauch (l.), der Präsident der Auslandsgesellschaft.de, Klaus Wegener und der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß (r.) freuen sich über die Leihgabe aus Dortmund und Holzwickede für die Allianz-Arena.
Die Holzwickeder Desi­gnerin Elke Strauch (l.), der Prä­si­dent der Auslandsgesellschaft.de, Klaus Wegener und der Prä­si­dent des FC Bayern Mün­chen, Uli Hoeneß (r.) freuen sich über die Leih­gabe aus Dort­mund und Holzwickede für die Allianz-Arena. (Foto: privat)

Ein wasch­echter Holzwickeder hat einen Ein­jah­res­ver­trag beim FC Bayern Mün­chen bekommen. Am gest­rigen Tag (26.2.) trat er seinen Dienst an. Der „Fighting Cock“, eine Replik der Skulptur von Benno Elkan, geschaffen von der Holzwickeder Desi­gnerin Elke Strauch, trat seinen Dienst in Mün­chen an. Der am 27. Februar 1900 gegrün­dete FC Bayern ver­schaffte dem Kampf­hahn einen Ehren­platz in der neuen Aus­stel­lung in der Erleb­nis­welt der Mün­chener Allianz-Arena „Zwi­schen Ate­lier und Fuß­ball­platz“.

Benno Elkan, der das in den Kriegs- und Nach­kriegs­wirren ver­schol­lene und nie wieder auf­ge­tauchte Ori­ginal geschaffen hatte, war nicht nur einer der bekann­te­sten Künstler seiner Zeit, son­dern auch einer der 17 Gründer des FC Bayern Mün­chen. Das Beson­dere: Benno Elkan, der auch zu den Mit­be­grün­dern des BVB zählt, stammt aus Dort­mund und hatte sein Eltern­haus auf dem Gelände des heu­tigen Orchest­er­zen­trums in der Brück­straße. Elke Strauch bil­dete den „Fighting Cock“ im Auf­trag der Auslandsgesellschaft.de nach.

Elke Strauch und der Prä­si­dent der Auslandsgesellchaft.de, Klaus Wegener, über­gaben das Kunst­werk jetzt offi­ziell an Uli Hoeneß, Prä­si­dent des FC Bayern Mün­chen und an den Vor­stands­vor­sit­zenden Karl-Heinz Rum­me­nigge. Im Jahr zählt die Erleb­nis­welt in der Allianz-Arena rund 350.000 Besu­cher. Der Hahn aus Holzwickede wird bis zum 6. Januar 2020 dort zu sehen sein. 

INFO: Die Aus­stel­lung „Zwi­schen Ate­lier und Fuß­ball­platz“: Von der ersten Sekunde an außer­ge­wöhn­lich. 17 kluge Köpfe, Künstler und Krea­tive waren es, die den FC Bayern Mün­chen am 27. Februar 1900 aus der Taufe hoben. Einige waren als Maler, Bild­hauer oder Foto­graf Teil des damals welt­be­rühmten Schwa­binger Kunst- und Kul­tur­er­le­bens. Was sie alle einte, war ihre Liebe zum Fuß­ball. Die aktu­elle Son­der­aus­stel­lung in der Allianz-Arena Mün­chen, zeigt das Leben und die Werke der Grün­der­väter, die sich in der Kunst­szene sowie auf dem Rasen einen Namen machten. Es ist ein Ein­tau­chen in die Zeit des gesell­schaft­li­chen Auf­bruchs – und zeigt die Sym­biose zwi­schen Kunst und Sport, ins­be­son­dere dem Fuß­ball.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.